11

Wohnungsbau Ried Baufeld A, Niederwangen, 1. Preis

Das Baufeld A der Wohnsiedlung Ried ist das erste Baufeld und liegt somit am Eingang des Areals, daher nimmt es städtebaulich eine besondere Rolle ein. Zwei lange Volumen stehen versetzt zueinander auf dem Baufeld und bilden eine starke Zweiseitigkeit; jeder Baukörper hat eine Seite direkt am Grünen und grenzt auf der anderen an eine Begegnungszone, die das gesamte Baufeld erschliesst.

Die beiden Volumen weisen unterschiedliche Charakteristiken auf, so ist jenes an der Ringstrasse ein Vermittler zwischen den umliegenden Gebäuden und akzentuiert den Eingang zur Siedlung, während der zweite Baukörper etwas abgewinkelt ist und als Haus am Waldrand gelesen wird.

Dank der Ost-West-Ausrichtung können im Grundriss die Wohnbereiche beidseitig ausgebildet werden, wodurch die unterschiedlichen Qualitäten der Umgebung zum Wohnerlebnis beitragen. Die Idee kommt direkt aus dem Masterplan: Jeder wohnt am Grünen. Neben dem Blick in die Weite bietet sich den Bewohnern auch die Aussicht auf die Begegnungszone des Baufelds mit seinen gemeinschaftlichen Quartierfunktionen.

11
11
11
11
VerfahrenEingeladener Wettbewerb, 1. Preis, 2013
Planung2014 - 2019
Ausführung2018 - 2020
OrtRied, Niederwangen, Bern
ProgrammWohnen, Gewerbe, Kita, Gemeinschaftsraum
11
11
AuftraggeberFambau Genossenschaft & Pensionskasse Gemeinde Köniz
ArchitekturRuprecht Architekten & Hildebrand
Team ArchitekturPhilipp Tännler (PL 41-52), Bruno Felber (PL 31-33), Chris Keller (PL 31-32), Maria Delachaux (PL 31), Jacques Perroud (PL 11-21), Filip Grebac, Rossella Perozzi, Manuel Bernasconi, Stéphanie Menard, Benoit Delaloye, Rafael Ruprecht, Thomas Hildebrand
Baumanagementpjk architektur
Landschaftextrā Landschaftsarchitekten, Bern
BauingenieurNydegger + Finger AG, Bern
HaustechnikGrünig&Partner AG, Bern
BauphysikInfraBlow.Siegrist GmbH, Bollingen
FotografieRoman Keller