11

Regionale Sportanlage RSA, Sargans, 1. Preis

Die Vierfachsporthalle mit diversen Fitness- und Krafträumen ist von Grund auf als Holzbau konzipiert. Der Baugrund im ehemaligen Sumpfland des Rheins ist schlecht tragfähig. Eine Leichtbauweise war für diese Aufgabe daher prädestiniert. Die Ansprüche des Bauherrn an Nachhaltigkeit, regionale Wertschöpfung, kurze Bauzeit und eine Design-to-cost-Vorgabe führten zu einer hochgradig vorfabrizierten Holzkonstruktion.

Das nach Minergie-Standard gebaute Gebäude paart belastbare Details mit leistungsfähigen Holzbauinnovationen und wird so zum Sinnbild einer stimmungsvollen und konkurrenzfähigen Holzbauweise. Die serielle und dichte Tragstruktur mit schlankem Querschnitt läuft konsequent durch alle Gebäudebereiche hindurch und macht das Sportzentrum zu einem bis in den innersten Kern wahrnehmbaren Holzbau. Die Tragstruktur durchdringt alle Gebäudebereiche und prägt die räumliche und architektonische Erscheinung der Hauptnutzräume: Foyer, Halle, Gymnastikräume. Das Haupttragwerk aus Fichte besteht aus vierzig schlanken, eng gereihten und teilweise zweigeschossigen Rahmen aus Brettschichtholz unterschiedlicher Festigkeit. Die Geschossdecke im zweigeschossigen Bereich, wurde als Holz-Beton-Verbunddecke mit Unterzügen aus kombiniertem Esche-/ Fichte-Brettschichtholz, teilvorfabrizierten Gitterträgerplatte und vor Ort gegossenem Überbeton ausgeführt.

11
11
11
11
VerfahrenOffener Wettbewerb, 1. Preis, 2008
Planung2008 - 2012
Ausführung2011 - 2012
OrtSargans, Graubünden
ProgrammSporthalle, Fitness, Garderobe
11
11
AuftraggeberHochbauamt Kanton St. Gallen
ArchitekturRuprecht Architekten & Hildebrand
Team ArchitekturEva Herren (PL), Rafael Ruprecht, Thomas Hildebrand, Reto Giovanoli, Marcel Baumann
BaumanagementGhisleni Planen Bauen
BauingenieurWalt & Galmarini
Fassaden & AusbauplanungPirmin Jung Ingenieure
HolzbauunternehmungBlumer Lehmann
HaustechnikWaldhauser Haustechnik
Energie KonzeptDurable Planung und Beratung GmbH
FotografieRoman Keller